STIHL Vertikutierer / Rasenlüfter

Vertikutierer / Rasenlüfter von STIHL. Damit Ihr Rasen atmen und mit Nähstoffen versorgt werden kann. Moos entfernen leicht gemacht.
Mit einem Vertikutierer, auch Rasenlüfter genannt, wird vornehmlich im Frühjahr der Rasen bearbeitet. Moosschichten werden abgetragen und die Grasnarbe wird leicht aufgeraut, damit Luft und wichtige Nährstoffe in den Boden und an die Wurzeln der jungen Grashalme gelangen können.

mehr erfahren » mehr erfahren »
Fenster schließen
STIHL Vertikutierer / Rasenlüfter

Den Rasen im Garten professionell vertikutieren - für sattes Grün und gesundes Gras

Auch der eigene, heimische Rasen im hauseigenen Garten darf so gesund sein und so saftig grün aussehen, wie die schönen Parkanlagen am Schloss Sanssouci. Dass die Gärtner  von König Friedrich dem II für die Pflege der Parkanlagen allerdings schon auf Vertikutierer zurückgreifen konnten, ist relativ unwahrscheinlich.
Mit der heutigen Technik lassen sich etliche mühsame Handarbeiten, wie sie noch vor Jahren üblich waren, deutlich schneller, leichter und effizienter erledigen. Überall wo über einen 230 Volt Stromanschluss verfügt werden kann, bietet sich der STIHL Vertikutierer an, die Rasenpflege für kleinere Gärten und Vorgärten zu übernehmen.

Was macht ein Vertikutierer / Rasenlüfter? 

Ein Vertikutierer sorgt dafür, dass ihr Rasen von Moos und Rasenfilz befreit wird. Rasenfilz und Moos sind die Hauptursachen, weshalb ein Rasen nicht mehr genügend Sonnenlicht, Feuchtigkeit und Nährstoffe erhält, um gesund und natürlich wachsen zu können. Regelmäßiges Rasenlüften (Vertikutieren) führt also dazu, dass die Gräserwurzeln wieder mehr Sauerstoff und Nährstoffe erhalten und der Rasen insgesamt wieder dichter wird. Auch die Strapazierfähigkeit nimmt durch die regelmäßige Rasenpflege deutlich zu.

Wie oft sollte man vertikutieren?

Bei der Häufigkeit des Vertikutierens gehen die Meinungen auseinander. Während einige Rasen-Spezialisten behaupten, man solle im Frühjahr und im Herbst vertikutieren, erklären andere Fachleute, dass einmaliges Rasenlüften im Frühjahr absolut ausreicht. Letztendlich ist es individuell zu sehen und an den jeweiligen Rasen und die Lage des Grundstücks anzupassen. Stark verfilzter Rasen, mit geringer Sonneneinstrahlung kann daher ruhig im Frühjahr als auch im Herbst vertikutiert werden.

Welche Vertikutierer sind die Besten?

Elektro-Vertikutierer sind für kleinere, gut zugängliche Flächen rund ums Eigenheim absolut ausreichend. Die teureren Akku- oder Benzin-Vertikutierer lohnen sich erst, wenn deutlich größere Rasenflächen bearbeitet werden müssen.

Wann sollte man einen Rasen vertikutieren?

Wie oben bereits angesprochen gibt es keine feste Regel zum Vertikutieren. In der Zeit zwischen April und September ist allerdings die beste Zeit um den Rasen zu entlüften. Sollte der Rasen vermehrt belastet werden während der Sommermonate, ist es ratsam, das Vertikutieren rechtzeitig davor durchzuführen. Generell benötigt jeder Rasen einige Wochen zur Regeneration nach einem Vertikutiervorgang.
Als Faustregel lässt sich folgendes festhalten:
Die Rasenpflege beginnt jedes Jahr mit der Frühjahrsdüngung. Diese kann erfolgen, sobald beispielsweise die Zwiebelblumen, z.B. Narzissen oder Tulpen, blühen. Zu dieser Zeit beginnt der Rasen wieder mit der Aufnahme der notwendigen Nährstoffe. Nach anfänglichem Wachstum (ca. 4 Zentimeter) sollte der Rasen dann einmalig gemäht werden. Bevor das zweite Mähen ansteht (ca. zwei Wochen nach der Düngung), ist der richtige Zeitpunkt zum Vertikutieren. Das Gras ist zu diesem Zeitpunkt bereits ideal mit Nährstoffen versorgt, ist kräftig und stabil und steckt die Strapazen des Vertikutierens ganz natürlich und leicht wieder weg. 
Zu beachten ist, dass ein vertikutierter Boden auch genügend Feuchtigkeit erhält, damit sich die kleinen Schnitte in der Grasnarbe wieder rasch schließen können.

Wie vertikutiert man richtig? Die wichtigsten Schritte beim Vertikutieren:

  • Vertikutieren Sie nur dann, wenn die Rasenflächen trocken aber nicht ausgetrocknet sind.
  • Wählen Sie dir richtige Vertikutierhöhe und stellen diese am Vertikutierer ein. Die Messertiefe im Boden sollte höchstens drei Millimeter betragen.
  • Führen Sie den Vertikutierer in einer gleichmäßigen Geschwindigkeit über den Rasen.
  • Um bei Kurven keine zu tiefen Spuren zu hinterlassen, können Sie den Vertikutierer in den Kurvenpassagen über gemäßigten Holmendruck leicht anheben.
  • Bleiben Sie nicht auf einem Fleck stehen, während der Vertikutierer läuft.
  • Vertikutieren Sie erst komplett in einer Richtung (horizontal) und anschließend komplett in die andere Richtung (vertikal).
  • Der Rasen sollte vor dem Vertikutieren auf ca. zwei cm Höhe gemäht werden. Wählen Sie die tiefste Mähstufe an Ihrem Rasenmäher.
  • Kahle Rasenstellen sollten Sie unbedingt direkt nach dem Vertikutieren mit frischem Rasensamen besäen.
  • Sollten Sie den gelösten Rasenfilz nicht automatisch über einen Fangsack eingesammelt haben, entfernen Sie den losen Rasenfilz gründlich mit Rechen und Harken.
  • Um den Lufthaushalt schwerer Böden zu optimieren, kann die Rasenfläche nach dem Vertikutieren leicht mit Bausand bestreut werden. Es darf sich dabei eine dünne Sandschicht auf der Grasnarbe bilden.

Was passiert nach dem Rasen vertikutieren?

  • Bei trockenem Boden, sollte die Rasenfläche leicht gegossen werden.
  • Nachsäen ist bei kahlen Stellen des Rasens sehr zu empfehlen.
  • Sollte das Vertikutieren im Herbst erfolgt sein, wird das nachfolgende Düngen mit Herbstrasendünger empfohlen.
  • Für besseren Lufthaushalt bei schweren Böden, kann der Rasen mit einer dünnen Schicht Bausand bestreut werden.

Tipp:
Sollten Sie über ein leichteres Modell eines Vertikutierers verfügen und dieser "hoppelt" während des Arbeitsvorganges stets über den Rasen, so beschweren Sie das Gerät einfach beispielsweise mit kleinen Sandsäcken. Damit ist dann genügend Gewicht vorhanden, damit die kleinen Messerzinken in den Rasen eindringen und diesen vertikutieren kann. Ist der Rasenlüfter zu leicht, so schieben die Arbeitskrallen den Vertikutierer quasi über den Rasen, ohne die erforderlichen kleinen Schnitte setzen zu können.

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
 
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Benzin-Vertikutierer STIHL RL 540
Benzin-Vertikutierer STIHL RL 540
Der Benzin Vertikutierer STIHL RL 540 eignet sich mit seiner Arbeitsbreite von 38 cm insbesondere für kleine Grundstücke und Gärten, Dank der geringenGeräuschentwicklung ist der Einsatz dieses Vertikutierers auch in Wohngegenden problemlos möglich, Wie intensiv Sie Ihren Rasen bearbeiten, entscheiden Sie selbst, Die Grasnarbe wird durch das Vertikutieren von kleinen,...
Inhalt 1
619,00 € * 719,00 € *

Versandkostenfrei

Auf Lager, Lieferzeit ca. 2-5 Werktage

Zum Produkt
Elektro-Vertikutierer STIHL RLE 240
Elektro-Vertikutierer STIHL RLE 240
Der Elektro Vertikutierer STIHL RLE 240 eignet sich mit seiner Arbeitsbreite von 34 cm insbesondere für kleine Grundstücke und Gärten, Dank der geringen Geräuschentwicklung ist der Einsatz dieses Vertikutierers auch in Wohngegenden problemlos möglich, Durch den modernen Elektro-Antrieb vertikutieren Sie sehr leise und Ihr Rasenentlüfter stößt auch keine Schadstoffe wie bei...
Inhalt 1 Stück
199,00 € *

Auf Lager, Lieferzeit ca. 2-5 Werktage

Zum Produkt
Elektro-Vertikutierer STIHL RLE 540, links
Elektro-Vertikutierer STIHL RLE 540
Zum hohen Komfort bei der richtigen Rasenbelüftung tragen auch die Leichtlaufräder mit ihrem griffigen Profil und ihrer Spurtreue bei, Dank der ausgewogenen Ergonomie des Lenkers steuern Sie den Vertikutierer leichtgängig auch durch enge Kurven, Für eine sichere Verbindung des Kabels beim Arbeiten sorgt die integrierte Kabelzugentlastung am Stromstecker des Vertikutierers,...
Inhalt 1 Stück
469,00 € *

Auf Lager, Lieferzeit ca. 2-5 Werktage

Zum Produkt
Fangsack Vertikutierer STIHL AFK 050
Fangsack Vertikutierer STIHL AFK 050
Der Fangkorb nimmt den Grünschnitt beim Vertikutieren zuverlässig auf und ermöglicht eine schnelle Entsorgung, Er verfügt über ein Volumen von 50 l und ist kompatibel zu den STIHL Rasenlüfter Modellen RL 540 und RLE 540.
Inhalt 1 Stück
79,80 € *

Auf Lager, Lieferzeit ca. 2-5 Werktage

Zum Produkt

Den Rasen im Garten professionell vertikutieren - für sattes Grün und gesundes Gras

Auch der eigene, heimische Rasen im hauseigenen Garten darf so gesund sein und so saftig grün aussehen, wie die schönen Parkanlagen am Schloss Sanssouci. Dass die Gärtner  von König Friedrich dem II für die Pflege der Parkanlagen allerdings schon auf Vertikutierer zurückgreifen konnten, ist relativ unwahrscheinlich.
Mit der heutigen Technik lassen sich etliche mühsame Handarbeiten, wie sie noch vor Jahren üblich waren, deutlich schneller, leichter und effizienter erledigen. Überall wo über einen 230 Volt Stromanschluss verfügt werden kann, bietet sich der STIHL Vertikutierer an, die Rasenpflege für kleinere Gärten und Vorgärten zu übernehmen.

Was macht ein Vertikutierer / Rasenlüfter? 

Ein Vertikutierer sorgt dafür, dass ihr Rasen von Moos und Rasenfilz befreit wird. Rasenfilz und Moos sind die Hauptursachen, weshalb ein Rasen nicht mehr genügend Sonnenlicht, Feuchtigkeit und Nährstoffe erhält, um gesund und natürlich wachsen zu können. Regelmäßiges Rasenlüften (Vertikutieren) führt also dazu, dass die Gräserwurzeln wieder mehr Sauerstoff und Nährstoffe erhalten und der Rasen insgesamt wieder dichter wird. Auch die Strapazierfähigkeit nimmt durch die regelmäßige Rasenpflege deutlich zu.

Wie oft sollte man vertikutieren?

Bei der Häufigkeit des Vertikutierens gehen die Meinungen auseinander. Während einige Rasen-Spezialisten behaupten, man solle im Frühjahr und im Herbst vertikutieren, erklären andere Fachleute, dass einmaliges Rasenlüften im Frühjahr absolut ausreicht. Letztendlich ist es individuell zu sehen und an den jeweiligen Rasen und die Lage des Grundstücks anzupassen. Stark verfilzter Rasen, mit geringer Sonneneinstrahlung kann daher ruhig im Frühjahr als auch im Herbst vertikutiert werden.

Welche Vertikutierer sind die Besten?

Elektro-Vertikutierer sind für kleinere, gut zugängliche Flächen rund ums Eigenheim absolut ausreichend. Die teureren Akku- oder Benzin-Vertikutierer lohnen sich erst, wenn deutlich größere Rasenflächen bearbeitet werden müssen.

Wann sollte man einen Rasen vertikutieren?

Wie oben bereits angesprochen gibt es keine feste Regel zum Vertikutieren. In der Zeit zwischen April und September ist allerdings die beste Zeit um den Rasen zu entlüften. Sollte der Rasen vermehrt belastet werden während der Sommermonate, ist es ratsam, das Vertikutieren rechtzeitig davor durchzuführen. Generell benötigt jeder Rasen einige Wochen zur Regeneration nach einem Vertikutiervorgang.
Als Faustregel lässt sich folgendes festhalten:
Die Rasenpflege beginnt jedes Jahr mit der Frühjahrsdüngung. Diese kann erfolgen, sobald beispielsweise die Zwiebelblumen, z.B. Narzissen oder Tulpen, blühen. Zu dieser Zeit beginnt der Rasen wieder mit der Aufnahme der notwendigen Nährstoffe. Nach anfänglichem Wachstum (ca. 4 Zentimeter) sollte der Rasen dann einmalig gemäht werden. Bevor das zweite Mähen ansteht (ca. zwei Wochen nach der Düngung), ist der richtige Zeitpunkt zum Vertikutieren. Das Gras ist zu diesem Zeitpunkt bereits ideal mit Nährstoffen versorgt, ist kräftig und stabil und steckt die Strapazen des Vertikutierens ganz natürlich und leicht wieder weg. 
Zu beachten ist, dass ein vertikutierter Boden auch genügend Feuchtigkeit erhält, damit sich die kleinen Schnitte in der Grasnarbe wieder rasch schließen können.

Wie vertikutiert man richtig? Die wichtigsten Schritte beim Vertikutieren:

  • Vertikutieren Sie nur dann, wenn die Rasenflächen trocken aber nicht ausgetrocknet sind.
  • Wählen Sie dir richtige Vertikutierhöhe und stellen diese am Vertikutierer ein. Die Messertiefe im Boden sollte höchstens drei Millimeter betragen.
  • Führen Sie den Vertikutierer in einer gleichmäßigen Geschwindigkeit über den Rasen.
  • Um bei Kurven keine zu tiefen Spuren zu hinterlassen, können Sie den Vertikutierer in den Kurvenpassagen über gemäßigten Holmendruck leicht anheben.
  • Bleiben Sie nicht auf einem Fleck stehen, während der Vertikutierer läuft.
  • Vertikutieren Sie erst komplett in einer Richtung (horizontal) und anschließend komplett in die andere Richtung (vertikal).
  • Der Rasen sollte vor dem Vertikutieren auf ca. zwei cm Höhe gemäht werden. Wählen Sie die tiefste Mähstufe an Ihrem Rasenmäher.
  • Kahle Rasenstellen sollten Sie unbedingt direkt nach dem Vertikutieren mit frischem Rasensamen besäen.
  • Sollten Sie den gelösten Rasenfilz nicht automatisch über einen Fangsack eingesammelt haben, entfernen Sie den losen Rasenfilz gründlich mit Rechen und Harken.
  • Um den Lufthaushalt schwerer Böden zu optimieren, kann die Rasenfläche nach dem Vertikutieren leicht mit Bausand bestreut werden. Es darf sich dabei eine dünne Sandschicht auf der Grasnarbe bilden.

Was passiert nach dem Rasen vertikutieren?

  • Bei trockenem Boden, sollte die Rasenfläche leicht gegossen werden.
  • Nachsäen ist bei kahlen Stellen des Rasens sehr zu empfehlen.
  • Sollte das Vertikutieren im Herbst erfolgt sein, wird das nachfolgende Düngen mit Herbstrasendünger empfohlen.
  • Für besseren Lufthaushalt bei schweren Böden, kann der Rasen mit einer dünnen Schicht Bausand bestreut werden.

Tipp:
Sollten Sie über ein leichteres Modell eines Vertikutierers verfügen und dieser "hoppelt" während des Arbeitsvorganges stets über den Rasen, so beschweren Sie das Gerät einfach beispielsweise mit kleinen Sandsäcken. Damit ist dann genügend Gewicht vorhanden, damit die kleinen Messerzinken in den Rasen eindringen und diesen vertikutieren kann. Ist der Rasenlüfter zu leicht, so schieben die Arbeitskrallen den Vertikutierer quasi über den Rasen, ohne die erforderlichen kleinen Schnitte setzen zu können.

Zuletzt angesehen