Von der Handelsvertretung zu einem bundesweit tätigen Filialisten

Hans-Endress_i770.jpg

Im Jahr 1948 startete Hans Endress das Abenteuer, STIHL-Zweimannsägen im Schwarzwald zu verkaufen und den Service für Ketten, Schienen etc. anzubieten. Dort entstand dann auch in Freudenstadt die erste STIHL-Servicestelle weltweit und der Start in eine moderne Handelspolitik, die Endress dann später als STIHL-Werksvertretung in Baden-Württemberg und Bayern erfolgreich umsetzte. 

Mit der Modernität der STIHL-Geräte und dem hohen technischen Standard von STIHL begann der Siegeszug in alle Welt. Auch Endress partizipierte daran und wurde die erfolgreichste Werksvertretung in Deutschland.

Ulrich-Endress_i770.jpg

Im Jahr 1969/70 übernahmen nach dem Tode des Firmengründers die Söhne Hans-Peter und Ulrich Endress die Leitung des Unternehmens und bauten eine schlagkräftige Handelsorganisation mit hunderten von Fachhändlern und Motoristen auf, die für die führende Marktstellung von STIHL die Basis bildeten. 

1981 trennten sich die Wege der beiden Brüder und Ulrich Endress führte alleine die Firmenzentrale in Stuttgart mit dem Vertretungsgebiet Baden-Württemberg. Hans-Peter Endress übernahm die Tochtergesellschaft in München mit dem Vertretungsgebiet Oberbayern.

Die starke Marktstellung von STIHL führte im Jahre 1991 zu einer Veränderung der Distributionspolitik. Die Werksvertretungen wurden aufgelöst und STIHL organisierte den Händlervertrieb durch eigene Vertriebsgesellschaften. Parallel dazu baute Ulrich Endress mit zwei anderen Werksvertretungen eine „grüne Marke“ unter dem Namen VIKING auf, die dann mit einem Produktangebot von Rasenmähern, Häckslern bis zu Gartentraktoren schnell den Markt eroberte und zu einem wichtigen Standbein der Endress-Gruppe wurde.

1993 übernahm die STIHL-Gruppe die Marke VIKING und Ulrich Endress blieb noch zwei Jahre als Geschäftsführer an Bord, um anschließend wieder intensiv die Endress-Gruppe zu führen.

Alex-Ulrich-Michael-Endress_i770.jpg

Mit der Übernahme der bayerischen Endress-Gesellschaft in 1998 wurde das Filialnetz wesentlich erweitert und die dritte Generation mit Michael Endress übernahm die Geschäftsführung in München. 

Seitdem wurde das Filialnetz kontinuierlich weiterentwickelt, so dass bis zum heutigen Tag an 23 Standorten mit Verkauf- und Servicestellen die Endress-Gruppe eine bedeutende Rolle im Bereich Garten- und Forsttechnik in Süddeutschland einnimmt. Mit dem Erwerb der Firma Reiser (heute Endress Bayern) in 2002 hat Endress das Sortiment um die Kommunal- und Golfplatztechnik erweitert und die Werksvertretung von John Deere für Oberbayern übernommen.

Michael-Alex-Endress_i770.jpg

In 2003 kam mit Alexander Endress der zweite Sohn mit an Bord, so dass die Nachfolger die Ausrichtung des Unternehmens Richtung flächendeckende Filialisierung und modernes Handels- und Produktmarketing auch in Zukunft gewährleisten.

Bis dato können wir auf eine erfolgreiche Implementierung unseres Online-Shops und eine konsequente Weiterbildung von Mitarbeitern in Verbindung mit einer starken Markenpolitik unserer führenden Lieferanten zurückblicken. Wir werden unseren bisherigen Weg so fortsetzen, dass Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten uns gleichermaßen wertschätzen und als ehrlichen Partner im Markt sehen.

Von der kompetenten Kaufberatung bis zum umfassenden After-Sale-Service - Endress ist stets an der Seite seiner Kunden. Doch nicht nur am Stammsitz in Stuttgart steht Ihnen dieser vorbildhafte Service zur Verfügung. Ein weiterer Pluspunkt ist das großflächige Vertriebs- und Servicenetz.

Endress-Filiale-Waiblingen_i770.jpg

Über 20 Standorte , vornehmlich im süddeutschen Raum, sowie ein umfangreicher und übersichtlich gestalteter Onlineshop mit zahlreichen Zusatzinformationen bieten Ihnen einen hervorragenden Kundendienst. 
Weil Ihnen Endress dabei schon eine fachlich versierte Kaufberatung bietet, können Sie jederzeit sicher sein, genau die Produkte zu erstehen, die Sie tatsächlich benötigen. Und der anschließende Kundenservice begleitet Sie bei Bedarf über die gesamte Produktlebenszeit.

Dieser umfassende Service an den Kunden und deren damit verbundene hohe Zufriedenheit sind folglich einige der hauptsächlichen Faktoren, die das Unternehmen Endress Motorgeräte GmbH im Verlauf der letzten Jahrzehnte so erfolgreich wachsen ließen.

Bei Endress finden Sie neben Gartengeräten und Forsttechnik auch Reinigungsgeräte und Kommunaltechnik der Marken Stihl, Viking, Sabo, Kärcher, John Deere, Stiga und vielen mehr.