Welches Benzin und Öl benötigt ein Rasenmäher?

Welchen Kraftstoff Ihr Benzin Rasenmäher tankt hängt grundsätzlich vom Motor ab. Bei Rasenmähern wird zwischen 2-Takt und 4-Takt Motoren unterschieden, wobei fast alle aktuellen Rasenmäher-Modelle mit 4-Takt Motoren ausgestattet sind. Als Kraftstoff empfehlen wir Super Bleifrei zu verwenden (weniger aggressiv).

2-Takt Motoren

2-Takt-Motoren_i770.jpg

2-Takt Motoren besitzen nur einen Einfüllstutzen und tanken somit ein Benzin-Öl Gemisch. Das Mischungsverhältnis hängt vom verwendeten Motorenöl ab. Hier wird normalerweise bereits auf der Flasche das richtige Verhältnis angegeben.
Unterschiede beim Motorenöl bestehen außerdem in der Zusammensetzung. Je hochwertiger das Öl, desto verschleißarmer für den Motor.

Bei uns finden Sie hochwertiges Motorenöl von STIHL für ein Mischverhältnis von 1:50 (100ml Öl für 5l Kraftstoff).

Unser Tipp: Füllen Sie zuerst das Motorenöl und dann den Kraftstoff ein. Dadurch werden die Betriebsstoffe besser vermischt.

4-Takt Motoren

4-Takt-Motoren_i770.jpg

Im Gegensatz zu 2-Takt Motoren werden bei 4-Takt Motoren Benzin und Öl getrennt eingefüllt. Der Rasenmäher-Motor ist daher mit zwei getrennten Einfüllstutzen ausgestattet.

Als Motoröl empfehlen wir speziell für 4-Takt Rasenmäher-Motoren gefertigtes Öl wie VIKING 10W30 oder Briggs&Stratton Motorenöl. Die Einfüllstutzen am Rasenmäher sind normalerweise gekennzeichnet, damit Öl- und Benzintank nicht verwechselt werden. Im Öltank befindet sich in aller Regel ein Messstab, womit Sie die richtige Menge abmessen können.

Welcher Rasenmäher für welche Fläche?

Welcher Rasenmäher sich am besten für Ihre Rasenfläche eignet hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zum einen ist natürlich die Größe des Grundstückes ausschlaggebend für den passenden Mäher. Weiterhin spielt die Bodenbeschaffenheit eine Rolle (Hanglage, viele Hindernisse, hohes Gras).

Grundsätzlich kann man sich im ersten Schritt an Schnittbreite und Antriebsart des Rasenmähers orientieren:

Rasenfläche

Empfohlene Rasenmäher

Empfohlene Schnittbreite

bis 500 m²

Akkumäher, Elektromäher, Mähroboter

33 - 37 cm

bis 800 m²

Benzinmäher, Akkumäher, Elektromäher, Mähroboter

41 - 43 cm

bis 1.500 m²

Benzinmäher, Mähroboter, (kleine Aufsitzmäher)

43 - 51 cm

bis 2.000 m²

Benzinmäher, Mähroboter, Aufsitzmäher

> 50 cm

ab 2.000 m²

Aufsitzmäher, Mähroboter (z.B. VIKING MI 632P)

> 80 cm 

Bei Gärten und Grundstücken mit Hanglage oder vielen Hügeln empfehlen wir einen Rasenmäher mit Antrieb. Dadurch werden die Kräfte geschont, da der Rasenmäher nicht von Hand geschoben werden muss. Auch unsere Mähroboter kommen mit Steigungen bis 45% gut klar. Je nach Steigungsgrad und Größe der Fläche kann das Gras auch mit einer Motorsense geschnitten werden.

Bei sehr großen Grundstücken und starken Hanglagen (bis 50°), sowie bei hohem Gras bieten wir leistungsstarke Rasenmäher und Aufsitzmäher der Marke AS-Motor. Diese Geräte sind für spezielle Anforderungen gemacht und bieten modernste Technik in Verbindung mit starker Qualität.

Wann Rasenmähen nach Neusaat?

Neu angelegter Rasen sollte als erstes gut bewässert und gleichmäßig mit Wasser versorgt werden. Wir empfehlen, das frisch angelegte Gras bis ca. 10 cm wachsen zu lassen, bevor das erste mal gemäht wird. Die ersten Mähdurchgänge sollten mit einem neuen oder frisch geschärften Rasenmäher-Messer durchgeführt werden, damit die empfindlichen Halme sauber geschnitten und nicht aus dem Boden gerissen werden.

Beim ersten Mähen sollte nicht mehr als ein Drittel des Halmes geschnitten werden. Eine Schnitthöhe von 5-7 cm ist daher empfehlenswert.
Unser Tipp: Mit einem Mulchmäher kann das Schnittgut als Dünger an den Boden zurückgegeben werden. Dadurch entsteht von Anfang an ein schönes, saftiges Grün.